Tierische Naturfasern

Seit Jahrtausenden stellen Menschen Teppiche aus Tierhaar her und das aus gutem Grund. Denn das Fellhaar von Schafen, Ziegen und anderen Tieren speichert die Wärme in Innenräumen besonders effektiv.


Teppichboden aus Wolle, Schurwolle oder Tierhaar kann Wasserdampf aufnehmen und auch wieder abgeben und so ganz natürlich das Raumklima regulieren. Das Eigenfett in den Fasern weist Schmutz und Wasser ab. Die Haare sind farbbeständig, schwer entflammbar, elastisch und strapazierfähig und richten sich nach Belastungen wieder auf.


Seide ist aufgrund der aufwendigen Raupenzucht und ihrer Weiterverarbeitung ein sehr exklusiver Rohstoff. Teppichboden aus Seide, dem edelsten Garn in der Teppichherstellung, hat eine besonders weiche, edel glänzende Oberfläche.


Alle tierischen Naturfasern sind hautfreundlich und verfügen als nachwachsender Rohstoff über eine exzellente Öko-Bilanz.