Gewebter Teppichboden

Neben einigen Nischenprodukten wie dem Nadelvlies, beflockten Teppichböden, Knüpfteppichen oder Klebepol-Teppichböden haben sich in Europa vor allem gewebte und getuftete Teppichböden durchgesetzt.


Das Weben von Teppichen stellt eine Jahrtausende alte Kulturtechnik dar. Im Laufe der Industrialisierung entwickelte sich auch das Weberei-Handwerk mit automatischen Webstühlen weiter.


Heute übernehmen hochmoderne und äußerst komplexe Webmaschinenanlagen das rechtwinklige Verweben von Kett- und Schussfäden.


Handgewebte Teppiche hingegen sind dem Kunsthandwerk zuzurechnen und im Vergleich zu industriell hergestellten Produkten entsprechend hochpreisig.


Gewebter Teppichboden ist aufgrund der besonderen Herstellung eine hochwertige und erstklassige Alternative zu Tufting-Teppichboden. Wegen seiner kompakten Struktur und der robust-strapazierfähigen Oberfläche wird Webteppich gerne in hochfrequentierten Objekten eingesetzt. 


Die Kunst des Webens

Herstellungstechniken